Werk aan de Waalse Wetering

Startseite Festungen Bunker Lexikon Was ist neu? Links Über mich

Das Werk aan de Waalse Wetering wurde zwischen 1875 und 1878 gebaut. Seine Aufgabe bestand darin, zusammen mit dem Werk aan den Korten Uitweg, die Gebiete unter Feuer zu nehmen, die nicht inundiert werden konnten. Als Bewaffnung dienten zwei lange 12cm Kanonen, vier 8cm Bronzekanonen, vier Coehoornmörser und später zwei Maschinengewehre M90. Die kleine Kaserne besteht aus zwei großen Kasematten für die Unterbringung der Mannschaften, Pulver- und Geschoßmagazin, sowie Küche und andere kleine Räume. Trinkwasser wurde aus einem Brunnen entnommen, die Latrinen befanden sich ausserhalb der kleinen Kaserne. Über eine Wendeltreppe kommt man in die darüber liegende Remise. Eine Besonderheit der Wendeltreppe ist die Röhre in der Mitte, über die Pulver und Geschoße über einen Flaschenzug in die Remise gezogen wurden. Zum Werk gehört noch ein Haus für den Fortwächter und ein Materialschuppen, der aber nicht mehr existiert. Die Besatzung bestand aus einem Offizier, acht Unteroffizieren und 86 Mannschaften. Während des 1. Weltkrieges wurde das Werk mobilisiert. Im Gegensatz zu anderen Forts und Werken ist hier keine Modernisierung in Form von betonierten Unterständen durchgeführt worden. Nach dem 1. Weltkrieg verkam das Werk, da es gegenüber modernen Waffen veraltet war und man ohnehin nicht an einen weiteren Krieg glaubte. Zu Beginn des 2. Weltkriegs ist es zu einer weiteren r Mobilisierung gekommen. Zusätzlich wurde die Gegend am 12.05.1940 durch Öffnung der Schleuse am Lek unter Wasser gesetzt. Über die Verwendung des Werkes während und nach dem 2. Weltkrieg ist nichts mehr bekannt. Im Jahre 1960 übergab die niederländische Armee das Werk an die Naturschutzbehörde. Sie kümmerte sich um den Erhalt des Werkes. So wurden im Jahre 2002 die Zugangsbrücke restauriert und die Erdwälle rekonstruiert. Das Werk ist heute frei begehbar.

Historische Karte

Quelle: Rijksdienst Cultureel Erfgoed

Luftaufnahme des Werkes

Copyright @ 2016 Liniebureau Nieuwe Hollandse Waterlinie

Die Kaserne

Ehemalige Zugbrücke

Die Kaserne

Die Remise über der Kaserne

Blick über die Wälle

Blick über die Wälle

Stahltür

Holztür

Holztür

Wendeltreppe

Wendeltreppe

Zündernische

Galeriegang zwischen den Kasematten

Kasematte

Spüle

Spüle

Geschoßmagazin

Latrinen

Die lange 12cm Kanone

Die 8cm Kanone

M90 Maschinengewehr

Der Coehoornmörser

Letzter Stand: 13.07.2017