Über mich

Startseite Festungen Bunker Lexikon Was ist neu? Links Über mich

Kurzer Lebenslauf:

Name:

Andreas Liebold

Geburtsort:

Bielefeld

Jahrgang:

1958

Studium:

Chemie und Biologie

Kontakt:

 

Kleine Bildergalerie:

Die 50er Jahre

Schon in sehr jungen Jahren interessierte ich mich für Hohlräume jeder Art. Überall konnten Geheimnisse stecken, die ich mit unbändigen Drang entdecken wollte. Na ja, nicht immer war ich anschließend mit dem Ergebnis zufrieden...

 

Die 60er Jahre

Auch der Bahnbetrieb konnte mich faszinieren. Mein Großvater nahm mich zu diesem Rangierbahnhof in Bielefeld mit. Besonderen Respekt hatte ich allerdings vor den Dampflokomotiven. Heute bin ich auch begeisterter Modelleisenbahner im Maßstab HO.

Gehören Sie auch zu der traumatisierten Generation, die in Lederhosen aufgewachsen ist? Man beachte die grässlichen Lederhosen! So mussten Jungen in den 60er Jahren herumlaufen. In der Pubertät habe ich mich dann geweigert kurze Hosen anzuziehen. Die Abneigung gegen kurze Hosen ist bis heute geblieben!

 

Die 70er Jahre

Die Haare sind lang geworden und auch im heißen Sommer wird lange Hose getragen (s.o.). Man tanzte zu Deep Purple, in dem man mit den Haaren den Boden aufwischte und entdeckte das andere Geschlecht.

 

Die 80er Jahre

Ich stecke mitten im Studium der Chemie/Biologie an der Freien Universität Berlin. Links oben mit dem Käscher beim fangen von irgendwelchen armen Kreaturen, die dann unter dem Mikroskop gelandet sind. In den Semesterferien dann die verrückte Idee: wir machen Fallschirmspringen auf Texel. Mit acht Absprüngen bekomme ich das niederländische Sprungabzeichen.

 

Die 90er Jahre

Im Sommer 1989 verlasse ich Berlin und ziehe aus beruflichen Gründen nach Wilhelmshaven. Kaum bin ich weg fällt die Mauer. Die Reste besichtigte ich dann im Sommer 1990. Im gleichen Jahr begann ich dann mit der Segelfliegerei, denn fliegen wollte ich eigentlich schon immer.

 

Berufliches

So manches Mal bringt mich mein Arbeitgeber mit Waffensystemen zusammen.

 

Familiäres

Meine bessere Hälfte Katja und ich. Sie läuft tapfer durch jede Festung mit, auch wenn es nicht ihren Interessen entspricht. Katja interessiert sich mehr für gotische Kathedralen. Im Urlaub versuchen wir gleichmäßig dem Hobby nachzugehen. Mit gutem Erfolg. Das obere rechte Foto stammt von Bernd Nommsen und wurde von uns beiden im Fort Villey-le-Sec gemacht.

Eine zeitlang haben sich auch meine Söhne (29 und 27) für Festungen interessiert. Als sie älter wurden hat sich das jedoch gegeben und sie haben ihre eigenen Hobbys entwickelt. Schade, aber so ist das eben.

 

Exkursionen

Nicht immer unternehme ich die Exkursionen alleine mit Katja. Oft fallen wir mit einer Gruppe in eine Festung ein.

 

Fotos und wie sie entstanden sind

Katja und ich fotografieren uns sehr oft gegenseitig beim Fotografieren. Dabei kann man immer schön sehen in welchen Situationen die Fotos entstanden sind.

Das Foto...

Foto: Andreas Liebold

...und das Foto vom Foto...

Foto: Katja Ducci

...und wie das Foto vom Foto entstand.

Foto: Robert Schwienbacher

Letzter Stand: 26.06.2017