Festung Naarden

Startseite Festungen Bunker Lexikon Was ist neu? Links Über mich

Die Festungsstadt Naarden liegt direkt an der Autobahn zwischen Amsterdam und Utrecht. Die Besiedlung lässt sich auf das Jahr 800/900 vor Christus zurückverfolgen. Bereits im Jahre 1131 war Naruthi, so der ursprüngliche Name, die größte Stadt in den Niederlanden. Der deutsche König Otto I. gab der Stadt wenig später sein markantes Stadtwappen: ein schwarzer doppelter Adler auf goldenem Hintergrund.

Von Beginn an hatte die Stadt Naarden die Funktion als Festung das Hinterland vor potentiellen Angreifern zu schützen. Graf Floris V. von Holland ließ als erster Steine zum Bau der Festung von Naarden zusammentragen. Persönlich wollte er damit den Handel in der Stadt kontrollieren. Im spanischen Erbfolgekrieg litt die Stadt am meisten, die zuletzt durch die Spanier niedergebrannt wurde und ab 1400 wieder aufgebaut werden musste.

Die heutige Form Naardens als Festung folgt dem Beispiel des französischen Festungsbaumeisters Vauban. Viele seiner stilistischen Bauelemente lassen sich in Naarden entdecken.

Stadttor

Artillerieremise mit Pulverkammern

Blick auf eine der Bastionen

Zugang zur Stadt

Geschütze in Ringlafette auf den Wällen

Blick über die Wälle

Zugang zu den Kasematten

Geschütz in Kasematte

Geschütz auf Festungslafette

Geschütz auf Ringlafette

Letzter Stand: 26.06.2017