Fort Cambridge

Startseite Festungen Bunker Lexikon Was ist neu? Links Über mich

Nach der verlorenen Seeschlacht bei Lissa rüsteten die Italiener ihre Flotte auf das modernste wieder auf. Schlachtschiffe wie die "Duilio" stellten gegen 1870 aufgrund ihrer modernen Bauweise eine ernste Bedrohung für die britischen Handelswege da. Somit musste das britische Empire reagieren und seine Stützpunkte gegen diese neuen Waffensysteme schützen. Daher beschloss man, vier sogenannte 100to Geschütze mit einem Kaliber von 450mm auf Malta und Gibraltar einzusetzen. Hierfür bauten die Engländer entsprechende Forts um diese riesigen Geschütze herum. Auf Malta waren dies die Forts Cambridge und Rinella. Einzige Bewaffnung dieser Forts waren die 100to Geschütze. Das Fort Cambridge wurde 1878 in einem einfachen polygonalen Baustil errichtet. Es ist baugleich zum Fort Rinella und befindet sich im östlichen Bereich von Sliema. 1952 beschlossen die Briten alle schweren Küstenbatterien  angesichts der hohen Kosten und der Existenz moderner Raketen aufzugeben. Ab 1956 wurde das 100to Geschütz im Fort Cambridge verschrottet. Nach langer Brache des Forts ist die Gegend für Bauinvestoren interssant geworden, die derzeit unter Erhalt und Rekonstruktion des Forts dort Luxusappartments bauen. Es kann daher zur Zeit nicht besichtigt werden.

Zukünftiges Aussehen der Anlage hinter dem Fort

Sicht auf den linken Graben

Sicht auf den linken Graben

Sicht auf die Front des Forts

Kehle des Forts

Letzter Stand: 06.11.2016